Schlaflos im Wochenbett – die 5 besten Tipps für müde Mamas

Es gibt sie, diese kurzen, vielversprechenden Gelegenheiten im Wochenbett:

  • es ist kein Besuch da,
  • das Baby ist gefüttert und gewickelt und dabei einzuschlafen,
  • die älteren Geschwisterkinder sind entweder nicht da oder magischerweise kurz ruhig, und
  • du bist (sowieso) müde.

Du legst dich hin (und lässt all den unbearbeiteten Papierkram und die chaotische Küche einfach sein, so wie du es gelesen hast) und versuchst einzuschlafen. … und drehst dich um … und versuchst einzuschlafen … und schläfst immer noch nicht. Das kann so zermürbend sein! Du bist müde, du weißt, dass bald das Baby wach wird, oder Besuch kommt, oder dies und das, und der Kopf rattert. Vor Aufregung, vor Sorge, vor Nervosität oder einfach so. Der Wille einzuschlafen ist groß, vielleicht zu groß, aber es klappt einfach nicht.

schlafschwierigkeiten im wochenbett nach der geburt eines Babys

In dieser Situation, die ich aus dreimal Wochenbett nur zu gut kenne, helfen folgende 5 Tipps:

Eins .  Akzeptieren

„Ausruhen ist auch gut“ war mein Mantra, wann immer ich mal wieder schlaflos da lag. Die körperliche Ruhe ist wichtig und der Regeneration und dem Stillen förderlich. Einfach nur da liegen ist ein Geschenk, welches du am besten dankbar annimmst. Vielleicht tröstet es dich auch zu wissen, dass wenn man wirklich wirklich übermüdet ist, schläft man eh ein ;)


Zwei .     Wechselatmung

Im Yoga gibt es eine Reihe nützlicher Atemübungen. Eine der einfachsten, die Wechselatmung, hilft gegen Nervosität und innere Anspannung. Hier gibt es eine kurze Anleitung. Anfänger steigen am besten sanft ein, mit 4 (Einatmen) – 4 (Anhalten) – 4 (Ausatmen), und steigern dann auf 4-8-4 zu 4-16-4. Diese Übung geht auch wunderbar beim Stillen, wenn man dabei etwas für sich tun möchte.


Drei . Beckenbodenliebe

Diese schlaflose Zeit ist die perfekte Gelegenheit, dem Beckenboden hallo zu sagen. Hier findest du erste Übungen, die du 14 Tage nach der Geburt beginnen kannst (in Rücksprache mit deiner Hebammen natürlich) sowie weitere Tipps, deinen Beckenboden erst zu entlasten und dann zu stärken.


Vier . Bauchmassage

Selbstliebe kommt gerne zu kurz nach der Geburt, aus den verschiedensten Gründen. Nutze diese Zeit der Ruhe und gönne dir eine kleine Massage. Nimm dazu einfach ein Babymassageöl oder ein Schwangerschaftsmassageöl, falls davon noch was da ist. Kreisen, streicheln, eventuell bisschen zupfen. So geht Mama care!


Fünf .       Beduften

Lavendel und Mandarine wiegen nicht nur Babys in den Schlaf, sondern hilft auch Mamas dabei, sich zu entspannen und zu sich zu finden. Die Momente, wo dein Neugeborenes nicht gerade auf oder an dir liegt, sind gut geeignet um dir etwas Duftliebe zu gönnen. Unser Baby Helferspray überreizt & müde sowie das Mama Helferspray Babyblues sind dafür sehr gut geeignet. Falls dein Baby immer bei dir ist, schnuppere an seinem zarten Flaum. Dir fehlen die Worte bei dem schönen Duft? Schau mal hier wie andere Mütter diesen besonderen Duft beschreiben :)


Ich wünsche dir Ruhe und Gelassenheit in dieser außergewöhnlichen Zeit. Dein Baby und du, ihr werdet euch beide an diese neue Phase gewöhnen. Auf dem Weg dahin kommst du hoffentlich hin und wieder zur Ruhe. Alles Liebe euch!


Nichts Duftes verpassen